Auf geht’s – Krönungsmesse mit Robert Schad

Liebe Freunde der Briesnitzer Kantorei,

gestern ging es los: Alexandra Skiebe übergab den Taktstock an Robert Schad. Hinter uns liegt die erste, sehr schöne Probe an Mozarts „Krönungsmesse“, die am 4. November zur Aufführung kommt.

Hier eine Vorstellung von Robert Schad:

Robert Schad ist gebürtiger Coburger, besuchte dort das musikalische Gymnasium und erlernte in dieser Zeit das Akkordeon-, Klavier- und Orgelspiel.

Von 2009 bis 2014 studierte er Schulmusik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Während dieser Zeit fungierte er als Tutor für Harmonielehre und angewandte Musiktheorie sowie als musikalischer Assistent des Universitäts-Kammerchores und des Nürnberger Hans-Sachs-Chores.

Seit Oktober 2014 studiert er in Dresden Chor- und Orchesterdirigieren bei Prof. Hans-Christoph Rademann und Prof. Steffen Leißner. Im Frühherbst diesen Jahres wird er das Studium abschließen.

Seit Januar 2015 zeichnet er für die künstlerische Leitung der ökumenischen Kantorei der Weinbergskirche Dresden-Trachenberge verantwortlich und hat eine Assistenzstelle beim Universitätschor Dresden inne, seit Oktober 2016 ebenfalls bei der Singakademie Dresden, wo er zudem auch für die Leitung des Seniorenchores zuständig ist.

Seine pädagogische Tätigkeit übt er weiterhin als Dozent innerhalb der oberschwäbischen Schülermusikwochen des internationalen Arbeitskreises für Musik (iam) aus.

Anfang 2016 gründete er selbst das Ensemble cum passione, das sich aus Musikern Dresdner, Nürnberger und Weimarer Hochschulen und Ensembles zusammensetzt und regelmäßig eigenständige Projekte gestaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.